Ablöse der fossilen Heizungen

Das Projekt wurde am 27. Jänner 2022 genehmigt

Kategorie "Die Stadt der Zukunft"

Management Summary

es scheint nicht realistisch (und sinnvoll) die bestehenden Öl-/Gasheizungen mit Wärmepumpen oder Pellets-Heizungen abzulösen. So gibt es (Österreich) 900.000 Gas- und 600.000 Ölheizungen, in Deutschland (de.statista.com) 4,6 Mio Öl, 7 Mio Gas. Hochgerechnet für Europa oder "die Welt" - wollen wir wirklich Millionen von Wärmepumpen installieren? 

Der Projektvorschlag ist:

  • FERNWÄRME als Angebot der öffentlichen Hand - "wie Kanal und Müllabfuhr" für ALLE Haushalte (95%) und nicht nur in den (großen) Städten
  • Organisation der (dafür notwendigen) alternativen Energie mit (möglichst) lokalen/dezentralen Quellen - bevorzugt Wasserstoff - aber natürlich auch anderen innovativen Ansätzen (Anergie, Pumpkraftwerke...) um die Saisonalität (Sommer/Winter) auszugleichen
betteln

das Problem

die derzeitige Finanzierung von Infrastruktur-Projekten unterliegt sehr strengen Regeln, die ein kurzfristige Amortisation vorsehen. Diese Vorgaben können die Fernwärmeunternehmen nur in dicht besiedelten Gebieten erfüllen. "Am Land" müssen sie von Haus zu Haus gehen und um einen Anschluss "betteln"

Es ist also ein völliges neues Denken und die gesetzlichen Regeln dazu notwendig, um die Finanzierung von langfristigen Infrastrukturprojekten zu sichern. 

Handshake

Projektstatus

die Evaluierungen sind abgeschlossen - das eigentliche Problem identifiziert (fehlendes Konzept für eine Finanzierung) - eine Umsetzung ist "Standard" (es gibt ja viele gut funktionierende Anlagen)

die Gemeindevertretungen (?) müssen die Interessen der Bürger vertreten

Der Gesetzgeber (Umweltministerium, Finanzministerium...) müssen die Regel für eine langfristige Finanzierung ausarbeiten 

und dann graben, graben, graben

 

Fernwärme als Angebot der "öffentlichen Hand"

was sind sinnvolle Aktivitäten um das Ziel einer "Fernwärme für alle" zu erreichen

Vintage Antique pocket watch on the background of old books

Die Zeit läuft - diese totale Umstellung der Sicht wird auch nicht von heute auf morgen funktionieren. 
Es geht darum, Partner zu finden (Betreiber der Fernwärme) den Status quo zu erheben

  • zusammenhängende Siedlungsgebiete (Flugaufnahmen?)
  • welche Heizungen sind derzeit im Einsatz (Prioritäten erarbeiten)
  • eine strategische Planung aufsetzen
Graben

und dann graben, graben, graben......

Arbeitsplätze in der heimischen Wirtschaft (haben wir die überhaupt),
Prototyp für die "ganze Welt" - passt alles

Alternativen (Energieberatung)